Beobachten und Dokumentieren

- die Bildungs- und Lerngeschichten für die Kindertagespflege

Beschreibung
Kinder wollen lernen und lernen von Anfang an. Sie sind neugierig, erforschen sich selbst, ihre unmittelbare Umgebung und alles das, was sie interessiert und bewegt. Oft fällt es Erwachsenen schwer zu erkennen, welchen Wissen und welche Kompetenzen sich Kinder in ihren Tätigkeiten erschließen. Mit den "Learning Stories"  von Margaret Carr wurde ein Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren entwickelt, mit dessen Hilfe das alltägliche Lernen von Kindern betrachtet, dokumentiert und analysiert wird, um Kinder in ihren Selbstbildungsprozessen besser verstehen und begleiten zu können.

Schwerpunkte
Die Informationsversanstaltung wird derzeit nur als Inhouse-Schulung angeboten. Wesentliche Bestandteile sind:

  • Hintergrund, Besonderheiten und Ziele des Ansatzes
  • Die Bedeutung von Lernen in den Bildungs- und Lerngeschichten
  • Vorstellung des Evaluationsinstrumentes und Training der fünf Lerndispositionen
  • Arbeitsschritte der Bildungs- und Lerngeschichten
  • praktische Übungen und Materialien.
 

Zielgruppe
Leitungspersonen und Mitarbeiter/innen der Kindertagespflege

Ausführliche Beschreibung
Bildungs- und Lerngeschichten sind Geschichten, die vom alltäglichen Lernen eines Kindes erzählen. Hierzu beobachten Erwachsenen die Kinder bei ihrem alltäglichen Lernen und dokumentieren das in unterschiedlicher Weise: schriftlich, durch Fotos, über Videokamera und über Tonträger.
Das Verfahren dient dazu die Tagespflegepersonen und Eltern dabei zu unterstützen, die Interessen und Fragen des Kindes sowie seine Stärken besser zu erkennen und zu verstehen. Die Themen des Kindes rücken dadurch stärker in den Mittelpunkt der Bildungsarbeit in der Kindertagspflege.

Die Referentin wurde vom Deutschen Jugendinstitut (DJI) als Multiplikatorin für die "Bildungs- und Lerngeschichten" geschult.

Die Informationsveranstaltung wird derzeit nur als Team- und Inhouse-Schulung angeboten.

Bitte fragen Sie uns bei Interesse an.